Ladezeit

Wie lange dauert das aufladen eines elektrofahrzeugs?

Herkömmliche Benzin- und Dieselfahrzeuge sind innerhalb weniger Minuten voll betankt. Viele Menschen, die über einen Wechsel auf ein Elektrofahrzeuge nachdenken, wissen, wie lange das Aufladen dauert.

Das Laden eines Elektrofahrzeugs dauert im Vergleich zum klassischen Tanken länger, da die Leistung auf andere Weise langsamer übertragen wird. Jüngste Entwicklungen in der Ultraschnellladetechnik belegen jedoch, dass das Aufladen eines Elektrofahrzeugs keineswegs so lange dauert, wie angenommen!

Unterwegs laden

Die European Alternative Fuels Observatory (europäischen Beobachtungsstelle für alternative Kraftstoffe) gibt für 2020 fast 213.000 öffentliche Ladestationen europaweit an, d.h. eine Ladestation ist schnell gefunden.

GYS 0368 DEF

Es gibt zwei Arten von öffentlichen Ladestationen: Schnelllader und Ultraschnelllader. Schnelllader arbeiten mit 7 bis 22 kW, während Ultraschnelllader für noch schnelleres Laden unterwegs mit 43 bis 50 kW arbeiten.

Abhängig von der genauen Geschwindigkeit der Ladestation lässt sich ein Elektrofahrzeug am schnellsten mit Ultraschnellladern aufladen. Für längere Autobahnfahrten eignet sich das Ultraschnellladen, weil es das Fahrzeug innerhalb kürzester Zeit während einer Pause auflädt. Die Batterie des MG ZS EV bietet speziell für das optimierte Ultraschnellladen eine Wasserkühlung und kann in nur 40 Minuten auf 80 % geladen werden.

Elektrofahrzeuge zu hause laden

Am häufigsten wird ein Elektrofahrzeug zu Hause aufgeladen. Die Dauer des Aufladens eines Elektrofahrzeugs zu Hause hängt von zwei Faktoren ab: Geschwindigkeit der Ladeeinheit und Menge der benötigten Leistung.

In Europa bietet ein typischer 2-poliger Stecker eine Reichweite von 10 km pro Stunde, somit erfordert das vollständige Aufladen mehr Zeit. Für das Aufladen eines Elektrofahrzeugs über Haushaltssteckdosen muss vorab ein Elektriker konsultiert werden.

Haushaltssteckdosen liefern nur eine geringe Ausgangsleistung, deshalb entscheiden sich viele Besitzer von Elektrofahrzeugen für die Installation einer schnelleren Heimladestation. Diese bietet normalerweise eine Leistung von etwa 7 kW, also ebenso viel wie die langsamsten öffentlichen Ladestationen, aber es gibt auch Heimladestationen mit 22 kW. Eine Heimladestation mit 7 kW ermöglicht das vollständige Aufladen des MG ZS EV in ungefähr 6,5 Stunden oder bequem über Nacht.

Außerdem ist wichtig zu wissen, dass ein Elektrofahrzeug – wie auch ein Benzin- oder Dieselfahrzeug – nicht immer vollständig „betankt“ werden muss. Fahrten sollten wie mit einem herkömmlichen Fahrzeug planbar sein. Das Aufladen eines Fahrzeugs sollte ähnlich wie das Aufladen eines Mobiltelefons gehandhabt werden: Tagsüber wird nach Bedarf geladen und nachts wird vollständig aufgeladen.

Recovered range
317km
Wählen Sie den anfänglichen und gewünschten Ladezustand des Akkus.
AC-Aufladung
2kW AC
3.3kW AC
6.6kW AC
DC-Aufladung
50kW DC
100kW DC
Ladezeit
${chargeTime2kw} Stunden
${chargeTime3kw} Stunden
${chargeTime6kw} Stunden
${chargeTime50kw} Minuten
${chargeTime100kw} Minuten
AC-Aufladung
2kW AC
Ladezeit
${chargeTime2kw} Stunden
AC-Aufladung
3kW AC
Ladezeit
${chargeTime3kw} Stunden
AC-Aufladung
6kW AC
Ladezeit
${chargeTime6kw} Stunden
DC-Aufladung
50kW DC
Ladezeit
${chargeTime50kw} Minuten
DC-Aufladung
100kW DC
Ladezeit
${chargeTime100kw} Minuten

Beeinträchtigungen der ladedauer

Einige wesentliche Faktoren können die Ladedauer eines Elektrofahrzeugs beeinflussen. An erster Stelle steht die Größe der Batterie. Je größer die Kapazität der Fahrzeugbatterie ist, desto länger dauert das Aufladen, aber desto länger hält die Ladung auch vor. Unser MG ZS EV verfügt über eine Batterie mit 44,5 kW/h, d.h. über eine größere Batterie als bei manchen anderen Elektrofahrzeugen. Dadurch verfügt das Fahrzeug über eine höhere Reichweite.

Gleichermaßen beeinflusst auch der Zustand der Batterie die Ladedauer des Elektrofahrzeugs. Das Aufladen einer fast leeren Batterie dauert länger als das Aufladen einer zu 50 % geladenen Batterie.

Capture0019 3

Auch die maximale Laderate des Fahrzeugs beeinflusst die Ladegeschwindigkeit. Ein Elektrofahrzeug kann nur mit seiner maximal zulässigen Laderate aufgeladen werden, d.h. das Fahrzeug lädt an einer Ladestation mit stärkerer Leistung nicht schneller auf. Wenn die maximale Laderate eines Fahrzeugs beispielsweise 7 kW beträgt, lädt es an einer Ladestation mit 22 kW nicht schneller auf.

Ebenso verhält es sich mit der maximalen Laderate der Stromquelle. Selbst wenn das Fahrzeug für eine höhere Laderate ausgelegt ist, als an der Ladestation verfügbar, lädt es nur entsprechend der Möglichkeiten der Stromquelle.

Letztlich können auch Umwelteinflüsse die Ladedauer eines Elektrofahrzeugs beeinflussen. Kältere Temperaturen können vor allem bei der Nutzung eines Ultraschnellladers eine längere Ladezeit bewirken und können auch die Effizienz des Fahrzeugs beeinträchtigen.

Weitere Informationen zu den Ladezeiten finden Sie auf unserer Seite für den MG ZS EV.

Finden Sie den nächsten MG Agenten in Ihrer Nähe.

Verkauf & Service
Service
${searchError}

${ selectedStore.title }

${ selectedStore.street }
${ selectedStore.zip } ${ selectedStore.city }
${ selectedStore.email }